CDU Stadtverband | Rietberg
 
News
22.10.2017
CDU stellt Konzept für Parksituation am ZOB vor
Alternative zum städtischen Parkhaus

In einem Pressegespräch hat der CDU-Fraktionsvorstand ein Konzept für die Parkplatzsituation am ZOB vorgestellt. Der Vorschlag: Durch eine optimierte Flächennutzung könnten 100 zusätzliche Parkplätze geschaffen werden, ohne dass ein teures Parkhaus gebaut oder weitere Flächen versiegelt werden müssten. Während ein Parkhaus erhebliche Investitionen erfordert und voraussichtlich Parkgebühren nach sich ziehen würde, gestaltet sich der CDU-Vorschlag weitaus wirtschaftlicher und "bodenständiger". Die CDU hat beantragt, das Konzept auf die Tagesordnung der Ratssitzung am 9. November zu setzen.




15.10.2017
CDU unterstützt Westerwiehe
Radweg an der Kaunitzer Straße in Westerwiehe

Als Kreistagsmitglied Ute Tessa Kulage (CDU) kürzlich von Anliegern der Kaunitzer Straße in Westerwiehe auf den fehlenden Radweg an dieser Straße aufmerksam gemacht wurde, unternahm sie die Initiative, das Projekt im kommunalparlamentarischen Raum anzustoßen und voran zu bringen. Ute Tessa Kulage, der CDU Fraktionsvorsitzende Marco Talarico und die Westerwieher CDU Vertreter im Rietberger Rat Detlev Hanemann und Heinz Isenbort trafen sich an Ort und Stelle mit den Anliegern der Kaunitzer Straße, um sich von der Notwendigkeit eines Radwegs an dieser Straße zu überzeugen.


10.10.2017
Lebensfreude in Acryl
Marianne Reicherts stellt bei der CDU aus

Auf den Bildern von Marianne Reicherts steht die Natur im Vordergrund. Mal sind es Blumen, mal Landschaften, in realistischer Darstellung oder stark abstrahiert. 31 ihrer Gemälde stellt die Künstlerin aus Harsewinkel jetzt im Konrad-Adenauer-Haus der CDU in Gütersloh aus. Am Sonntag ist die Eröffnung. „Mir geht es darum, mit Farbe Lebensfreude auszudrücken“ sagt Reicherts zu ihrem vorwiegend in kräftigen Tönen gehaltenen Werk. Dabei setzt die ehemalige Kunstlehrerin seit einigen Jahren auf den Werkstoff Acryl.




10.10.2017
Wer wird fürs Parkhaus zur Kasse gebeten?
CDU-Stellungnahme im Rietberger Stadtanzeiger

Im Rahmen der CoC-Planungen ist ein städtisches Parkhaus am Torfweg vorgesehen. Mit Kosten bis zu 4 Mio. EUR ist zu rechnen. Wer soll dieses Parkhaus bezahlen und brauchen wir es wirklich? Diese Frage wirft unser Fraktionsvorsitzender Marco Talarico im aktuellen Rietberger Stadtanzeiger auf.


29.09.2017
10,5 Millionen Euro für die Kitas im Kreis Gütersloh
Kita-Träger-Rettungspaket des Landes

Die CDU-geführte Landesregierung hat den Notstand bei der Finanzierung der Kinderbetreuung erkannt. Mit einer Einmalzahlung an die Jugendämter wird den Trägern kurzfristig und unbürokratisch unter die Arme gegriffen, um drohende Kita-Schließungen zu verhindern und damit unweigerlich entstehende Belastungen für die Kommunen zu vermeiden. Insgesamt werden auf diesem Weg 500 Millionen Euro in die Kita-Landschaft investiert. Von dieser Sofortmaßnahme profitiert das Jugendamt des Kreises Gütersloh mit insgesamt 5.463.330 Euro. Ihm gehören die Städte und Gemeinden Borgholzhausen, Halle, Harsewinkel, Herzebrock-Clarholz, Langenberg, Rietberg, Schloß Holte-Stukenbrock, Steinhagen, Versmold und Werther an. Das selbständige Jugendamt der Stadt Gütersloh bekommt 3.003.180 Euro. Auf die ebenfalls selbständigen Jugendämter von Rheda-Wiedenbrück und Verl entfallen 1.315.250 beziehungsweise 736.820 Euro. Damit kommen den Kitas im Kreis Gütersloh insgesamt 10.518.580 Euro zugute.



24.09.2017
Ralph Brinkhaus holt das Direktmandat
Mit 46,45 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt

Ralph Brinkhaus hat bei der Bundestagswahl erneut das Direktmandat im Kreis Gütersloh geholt. Brinkhaus bekam 46,45 Prozent der Erststimmen. Damit ließ er seine Herausforderin Elvan Korkmaz von der SPD weit hinter sich, die auf 27,83 Prozent kam und konnte seinen Erststimmenvorsprung sogar noch um rd. 2 Prozentpunkte ausbauen. Brinkhaus’ Ergebnis der letzten Wahl im Jahr 2013 hatte bei 50,46 Prozentpunkten gelegen. Bei den Zweitstimmen kam die CDU auf 38,22 Prozent, was einem Rückgang um 8,14 Prozentpunkte entspricht. 




01.09.2017
Klares Plädoyer für die Nutztierhaltung
Ralph Brinkhaus und Maria Flachsbarth besuchen Milchviehbetrieb in Rietberg-Varensell

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus (CDU) war die Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Maria Flachsbarth, zu Gast im Kreis Gütersloh. Auf dem Hof von Wenzel Schwienheer in Rietberg-Varensell tauschte sie sich im Fachgespräch mit Vertretern der Landwirtschaft über agrarpolitische Themen aus. „Mir geht es darum, dass wir über die Agrarpolitik im Dialog bleiben, vor allem auch über die kritischen Aspekte“, erklärte Brinkhaus zum Hintergrund des Gesprächs. „Für uns vor Ort ist dies besonders wichtig, immerhin sind im Kreis Gütersloh 55.000 Hektar des Kreisgebietes landwirtschaftliche Flächen.“



29.08.2017
Ralph Brinkhaus und Hendrik Wüst besichtigen die neue A 33
Lob von NRW-Verkehrsminister für Unterstützung des Bundes

Der heimische Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus hat sich mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst in Halle getroffen, um sich gemeinsam über die neu fertiggestellten Bauabschnitte der A33 zu informieren. Bei dem Treffen dabei waren CDU-Vertreter aus den angrenzenden Kommunen sowie der Landtagsabgeordnete Raphael Tigges. Wüst und Tigges waren zuvor nach einem Termin in Gütersloh über die fertige aber noch nicht eröffnete A 33-Trasse von Ummeln zur zukünftigen Abfahrt Alleestraße nach Halle gefahren.


29.08.2017
Raphael Tigges mit Hendrik Wüst in Friedrichsdorf
NRW-Verkehrsminister spricht mit Bürgerinitiative über Ortsumgehung

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Raphael Tigges hat der neue nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst in Friedrichsdorf mit ca. 50 Bürgern über die Planungen zur Ortsumfahrung gesprochen. Überwiegend waren es Angehörige der Bürgerinitiative „Pro Umgehungsstraße“, rund um ihren Sprecher Josef Außendorf. „Wir Friedrichsdorfer versuchen schon lange, einen Termin mit einem Verkehrsminister zu bekommen, bisher vergeblich“, berichtete dieser bei dem Treffen an der viel befahrenen Kreuzung Avenwedder, Paderborner, Windelsbleicher und Brackweder Straße.


04.08.2017
Technik von morgen kommt aus Verl
Peter Tauber und Ralph Brinkhaus bei Beckhoff Automation

Einen Blick in die Zukunft des intelligenten Maschinenzeitalters haben jetzt der CDU-Generalsekretär Peter Tauber und der heimische Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus geworfen. Beim Unternehmen Beckhoff Automation, das auf Automatisierungs- und Steuerungstechnik spezialisiert ist, besprachen sie mit Geschäftsführer Hans Beckhoff die Zukunft der so genannten „Industrie 4.0“. Mit dabei waren Kommunalpolitiker aus der Stadt Verl und dem Kreis Gütersloh sowie Ingenieure des Unternehmens.


   

Suche
     
News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.29 sec. | 89572 Views