CDU Stadtverband | Rietberg
 
News
23.03.2017
Serpil Neuhaus zeigt Spagat zwischen den Kulturen
Kunstausstellung bei der CDU

Mit realistischer Technik und surrealistischen Motiven gelingt Serpil Neuhaus die Verbindung zwischen den Kulturen und den Religionen. Immer wieder tauchen auf ihren Bildern das Kreuz und der Halbmond auf, die Symbole für Christentum und Islam, zwischen denen Brücken geschlagen werden. Jetzt sind die Gemälde der Künstlerin, die in der Türkei geboren wurde und seit 50 Jahren in Deutschland lebt, im Konrad-Adenauer-Haus der CDU  in Gütersloh in einer aktuellen Ausstellung zu sehen. Am Sonntag, 26.03.2017, um 11.00 Uhr ist die Vernissage.


23.03.2017
Ortsdurchfahrt Theenhausen: Sanierung spätestens 2018
Kreisstraße 28

Sie ist schon lange in einem schlechten Zustand: Die Ortsdurchfahrt der Kreisstraße 28 im Wertheraner Stadtteil Theenhausen ist durch Schlaglöcher und Spurrillen gekennzeichnet. Der parallel verlaufende Radweg gleicht stellenweise einer Buckelpiste. Jetzt haben sich Vertreter der CDU-Kreistagsfraktion vor Ort ein Bild gemacht und wollen sich für möglichst schnelle Verbesserungen einsetzen. Insgesamt geht es um ein 1,6 Kilometer langes Teilstück der K 28, einschließlich Rad- und Gehweg, sowie um den Radweg an der Barnhauser Straße (K 27).



18.03.2017
98,1 Prozent für Ralph Brinkhaus
53. Kreisparteitag

Erneut mit einem Spitzenergebnis hat der Bundestagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Ralph Brinkhaus bei der Vorstandsneuwahl beim 53. Kreisparteitag abgeschnitten. Brinkhaus kam auf 154 von 157 gültigen Stimmen. Ebenfalls mit guten Ergebnissen in ihren Ämtern bestätigt wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Klaus Dirk (146 Stimmen), Elke Hardieck (145), Robin Rieksneuwöhner (146) und Elisabeth Witte (145). Zum Schriftführer wiedergewählt wurde Raphael Tigges, zum stellvertretenden Schriftführer Ulrich Wesolowski. Schatzmeister bleibt Detlef Temme, sein Stellvertreter Norbert Bartels. Als Kommunikationsbeauftragte wurde Helen Wiesner wiedergewählt, als Mitgliederbeauftragter Ulrich Wesolowski. Hinzu kommen 18 Beisitzer. Darunter neu sind: Ischo Can (Gütersloh), Michael Pfläging (Rheda-Wiedenbrück) und Pamela Westmeyer (Harsewinkel).




04.03.2017
Neue Auflage der Rietberger Ansichten erschienen
CDU informiert

In den letzten Tagen ist eine neue Ausgabe unserer Rietberger Ansichten erschienen. Darin informieren wir Rietberger Christdemokraten rund um aktuelle Themen:




16.02.2017
Windkraft: CDU will keine weiteren Flächen ausweisen
Flächennutzungsplan ist rechtswirksam

Die CDU sieht sich in ihrer Position bezüglich der Ausweisung von Windvorranggebieten bestätigt. Der Bauausschuss der Stadt hatte im Februar 2015 gegen den Widerstand der CDU eine Änderung des Flächennutzugsplanes beschlossen, mit dem 183 Hektar als Potentialflächen für Windkraftanlagen ausgewiesen wurden, wobei der Mindestabstand zu Wohnhäusern nur 300 Meter betragen sollte. Ein Antrag der CDU, einen Mindestabstand von wenigsten 400 Meter festzulegen. wurde von FWG/SPD und Grüne abgelehnt. Die FWG beschimpfte die CDU stattdessen, sie handele unverantwortlich und wolle die Bürger mit Halb- und Unwahrheiten für dumm verkaufen. Die FWG zeichne sich dagegen dadurch aus, dass sie politische Verantwortung übernehme.


13.02.2017
Möchten Sie nach Berlin reisen?
Kurzreise des CDU Ortsverbands Rietberg

Die CDU Rietberg lädt Sie vom 02.-04.06.2017 herzlich ein zu einer 3-tägigen Wochenendreise nach Berlin und Wolfsburg. In Berlin besichtigen wir den Bundestag und diskutieren mit Ralph Brinkhaus MdB die aktuelle Bundespolitik, außerdem haben wir eine Stadtrundfahrt und eine Schifffahrt auf der Spree geplant. Natürlich bleibt auch Zeit für eigene Unternehmungen. Die Autostadt in Wolfsburg auf dem VW-Gelände bietet einen Erlebnistag mit wechselnden Freizeitangeboten, Shops und Restaurants.





03.02.2017
Braucht Rietberg eigene Stadtwerke ?

Der Rat der Stadt Rietberg hat am 15.12.2016 der grundsätzlichen Gründung einer Gesellschaft  zum Energievertrieb gemeinsam mit einem strategischen Partner zugestimmt. Inzwischen will auch die Gemeinde Langenberg einer solchen Gesellschaft beitreten. Für die Auswahl des strategischen Partners ist eine Ausschreibung erforderlich.

Die CDU hat gegen diesen Antrag gestimmt, weil sie die Gründung eigener Stadtwerke für die Energieversorgung unter dem Gesichtspunkt der Daseinsvorsorge für überflüssig hält und erhebliche finanzielle Risiken auf die Stadt zukommen sieht.




01.01.2017
CDU verlegt neue Rundhölzer auf dem Parkplatz am Mastholter See
Parkplatz aufgewertet

Rietberg-Mastholte. Die Rundhölzer zur Kennzeichnung der Parkfelder auf dem Parkplatz am Mastholter See waren in die Jahre gekommen, sie waren morsch und marode. Dieser Handlungsbedarf wurde auch von der Stadt Rietberg gesehen und erkannt. Durch eine unbürokratische Zusammenarbeit wurde schnell eine Lösung gefunden. Die Stadt Rietberg stellte die erforderlichen Materialien zur Verfügung und der CDU-Ortsverband Mastholte erklärte sich bereit, die Hölzer in Eigenleistung zu verlegen.


18.12.2016
Haushaltsrede des CDU – Fraktionsvorsitzenden Marco Talarico zum Haushaltsentwurf des BM für das Jahr 2017

- Es gilt das gesprochene Wort -

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
liebe Kolleginnen und Kollegen im Rat der Stadt Rietberg,
verehrte Damen und Herren der Presse,
liebe Rietbergerinnen und Rietberger,           



23.11.2016
Nerven bei der FWG liegen blank
Frau Dr. Buchheim (FWG) wieder im Besserwissermodus

Stellungnahme der CDU Ratsfraktion zur PM der FWG in der Glocke vom 22.11.2016

Was hat den Zorn von Dr. Ute Buchheim (FWG) über die Berichterstattung über die Jahreshauptversammlung der CDU Bokel hervorgerufen? War es die Feststellung von CDU-Fraktionschef Marco Talarico, dass man in Sachen City Outlet nichts mehr hört und sich die Bürger einfach mehr Öffentlichkeit und Informationen wünschen, wie es weiter gehen soll? Die Forderung, dass sich der BM an die Spitze der Informationsabteilung stellen solle, genauso wie bei der Vorstellung der Idee, ist legitim, schließlich ist doch gerade Bürgermeister Andreas Sunder in seinem Wahlkampf dafür angetreten, für mehr Transparenz zu sorgen. Wenn die fehlende Transparenz von der CDU kritisiert wird, ist dies  keine Majestätsbeleidigung. Dass die FWG-Vorsitzende allerdings sofort in die Bresche springt, zeigt dass die Nerven bei der FWG blank liegen müssen. Die CDU begrüßt es, dass der Bürgermeister der CDU-Forderung nach mehr Transparenz  und Information nachkommt und für den kommenden Montag zu einer Informationsveranstaltung einlädt.


   

Suche
     
News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.28 sec. | 89593 Views