CDU Stadtverband Rietberg
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-rietberg.de

DRUCK STARTEN


Archiv
14.07.2011, 15:08 Uhr
CDU Varensell: Fahrradtour und Europapolitik
Elmar Brok zu Gast
Kurz vor der politischen Sommerpause ist die Varenseller CDU noch einmal aufs Fahrrad gestiegen. Die Radtour startete mit rund 50 Teilnehmern am Kloster, von dort ging es zum Baugebiet „Auf dem Röhr“, wo Ratsmitglied Anneliese Schulte-Döinghaus über das neue Gelände informierte. Anschließend war das Ziel der Tour der Hof von Hubert Deittert in der Gütersloher Straße, wo der ehemalige Bundestagsabgeordne­te die Fahrradgruppe willkommen hieß.
Die CDU Varensell mit dem Europaabgeordneten Elmar Brok, dem Landtagsabgeordneten Dr. Michael Brinkmeier und dem ehemaligen Bundestagsabgeordneten Hubert Deittert.
Auf dem Hof fand bei Bier und Grillwurst der Ausklang des Ausflugs statt. Hier wurden auch Fotos und Filmaufnahmen von der Fahrt des Ortsverbandes nach Brüssel gezeigt. Als promi­nenten Gast des Abends konnte der Ortsverbandsvorsit­zende Wenzel Schwienheer den Europa-Abgeordneten Elmar Brook begrüßen, der mit den Teil­nehmern über europapoliti­sche Fragen diskutierte.
 
Brok entwarf vor dem Hintergrund der Schuldenkrise ein düsteres Bild der Lage. Europa befinde sich in der schwersten Krise seit 50 oder 60 Jahren. Grund seien die fehlenden Regeln für ein Weltfinanzsystem und die Staatsdefizite der europäischen Länder. Er bezeichnete es auch als Fehler, dass Griechenland 1999 in die Europäi­sche Wirtschafts- und Währungsunion aufgenommen worden ist, weil die Zahlen schon damals nicht gestimmt hätten. Brok richtete aber auch Kritik an die Bun­des­republik und Frankreich, die damit angefangen hätten, den Sta­bilitätspakt zu bre­chen und damit die Maastricht-Kriterien aufgeweicht hätten. Den­noch rief der Europa-Abgeordnete dazu auf, als Europäer zusammenzuhalten. „Kein europäi­scher Staat kann heute noch alleine eine wichtige Rolle in der Weltwirtschaft spie­len“, so Brok. „Zusammen sind wir aber immer noch die stärkste wirtschaftliche Kraft vor den USA und China. Die EU darf über den Ärger, den es derzeit gibt, nicht aus­einanderfallen. Wenn wir das schaffen, sind wir in zwei oder drei Jahren stärker denn je.“
aktualisiert von Team Rietberg, 13.11.2013, 08:55 Uhr