CDU Stadtverband Rietberg
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-rietberg.de

DRUCK STARTEN


Archiv
01.11.2012, 22:45 Uhr
„CDU geht mit frischen Ideen in die nächste Runde“
Nach Bürgermeisterwahl geht Blick nach vorn
Gleich einen Tag nach der Bürgermeisterwahl hat sich die CDU-Fraktion mit dem Vorstand des Stadtverbandes zusammengesetzt, um das Wahlergebnis vom Sonntagabend zu analysieren. Wie wichtig den Christdemokraten die Aufarbeitung der Wahl ist zeigt, dass an der Sitzung auch der Bundestagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Ralph Brinkhaus, der Kreis-Ehrenvorsitzende Hubert Deittert und Kreisgeschäftsführer Hubert Kleinemeier teilgenommen haben.
„Die Wahl ist wahrhaftig nicht so ausgegangen, wie wir uns das gewünscht haben“, räumt der Fraktionsvorsitzende Franz Schütte ein. „Trotzdem danken wir Bärbel Diekhans ganz herzlich, dass sie für die CDU ins Rennen gegangen ist und einen so engagierten Wahlkampf geliefert hat.“ Auch der Stadtverbandsvorsit­zende Dr. Michael Brinkmeier und Ralph Brinkhaus attestierten Bärbel Diekhans einen Wahlkampf mit hoch überdurchschnittlichem Einsatz und viel Kreativität.
 
„Als größte Fraktion im Rat akzeptieren wir natürlich die Entscheidung der Rietberger Bürger“, so Schütte. „Die große Mehrheit wollte Andreas Sunder als Bürgermeister. Nun ist es unsere Aufgabe, konstruktiv mit ihm zusammenzuarbeiten. Wir nehmen auch gerne sein Angebot an, gemeinsam mit ihm alle guten Ideen für Rietberg zu verwirklichen. Darum werden wir Andreas Sunder in eine unserer nächsten Fraktionssitzungen einladen, um mit ihm die weitere Zusammenarbeit zum Wohle Rietbergs zu besprechen.“
 
„Die CDU will auch in Zukunft gestaltende Kraft in Rietberg bleiben“, sagt der Stadtverbandsvorsitzende Brinkmeier. „Wir werden wegen des Wahlergebnisses bestimmt nicht frustriert die Hände in den Schoß legen. Im Gegenteil: Die Wählerinnen und Wähler haben uns das Signal gegeben, bei unserer Arbeit wieder ordentlich zuzulegen. Partei und Fraktion werden sich neue Ziele für unsere Heimatstadt setzen. Bis zur Kommunalwahl 2014 wollen wir den Menschen in Rietberg gute Angebote an politischen Köpfen und frischen Ideen machen.“

Die Bürgermeisterwahl am 28. Oktober hatte der von FWG, SPD und Grünen unterstützte Andreas Sunder mit 70,3 Prozent für sich entschieden. Bärbel Diekhans war auf 29,7 Prozent der Stimmen gekommen.
aktualisiert von Team Rietberg, 13.11.2013, 09:05 Uhr