CDU Stadtverband Rietberg
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-rietberg.de

DRUCK STARTEN


Ortsverband Neuenkirchen - Aus Neuenkirchen
Mitgliederversammlung (29.01.2014): Kandidatenaufstellung für die Kommunalwahl am 25. Mai 2014
 „Wir gehen mit einem starken Team in den Kommunalwahlkampf. Personell und inhaltlich haben wir Neuenkirchen viel zu bieten.“ Selbstbewusst geht der CDU-Ortsverband Neuenkirchen unter seinem Vorsitzenden Andreas Dreier in die kommenden Monate bis zum 25. Mai. Im Rahmen einer Mitgliederversammlung zeigten die Christdemokraten Geschlossenheit und nominierten einstimmig ihr Quartett für die Wahlbezirke im Wapeldorf. Auch die Ersatzbewerber fanden den einhelligen Zuspruch. „Dabei setzen wir auf bewährte, erfahren Kräfte und auf neuen Schwung“, betonte Dreier in der Versammlung.

Meinolf Hell bleibt Bewerber im Wahlbezirk 10, neuer Ersatzkandidat hier ist Louis Johannwille, Stadtverbandsvorsitzender der Jungen Union. Im Wahlbezirk 9 tritt erneut Michal Streiß an, als neuer Ersatzkandidat fungiert hier Matthias Pröger. Ortsvorsteherin Bärbel Diekhans schickt die CDU im Wahlkreis 8 in Rennen, ihr Vertreter ist Andreas Dreier. Den Wahlbezirk 7 möchten die Neuenkirchener Christdemokraten mit Dirk Bunger (Ersatzbewerber Meinolf Beckhoff) direkt einfahren. Nicht mehr dabei ist Martin Peitz. „Mir fehlt beruflich mittlerweile die Zeit, mich in der Politik zu engagieren“, betonte dieser. „Ich bedaure das sehr, denn die Arbeit in der Fraktion für Neuenkirchen hat mir immer sehr viel Spass bereitet. Und wir haben zusammen so einiges bewegen können.“

Dreier dankte Peitz für dessen Einsatz in den vergangenen knapp 15 Jahren, sowohl im Betriebsausschuss wie auch im Haupt- und Finanzausschuss und im Rat. Der 43jährige Dirk Bunger ist ein Ur-Neuenkirchener. Er wohnt an Feldstraße, ist verheiratet und Vater zweier Töchter. Beruflich wirkt er als Verkaufsleiter und Prokurist in einem Unternehmen in Herzebrock—Clarholz. Den Bürgern im Wapeldorf bekannt wurde er bisher durch seine ehrenamtliche Arbeit im Vorstand des Fördervereins der Feldmaus Kita. „Ich fühle mich richtig wohl in meiner Heimat Neuenkirchen. Für dieses Wohlbefinden hat die Ortsunion schon in der Vergangenheit sehr viel getan. Und das muss fortgeführt werden“, erklärte  Bunger in seiner Bewerbungsansprache. „Überall wird gemeckert, wird sich beschwert, aber kaum einer ist bereit Verantwortung zu übernehmen. Aber es gibt auch Menschen, die sehr gute Ideen haben, sich aber nicht trauen, sie selbst in einem größeren Gremium vorzutragen. Ich bin das von Berufs wegen gewohnt und möchte deshalb meinen Einsatz für meinen Heimatort bringe.“

An Themen mangele es nicht, wie Bunger bekräftigte, „wir brauchen ein attraktives Umfeld, brauchen geschäftliche und private Investitionen, müssen die gesamte Infrastruktur in ihrer Weiterentwicklung im Blick haben.“ Der Neuling in Sachen Kandidatur in der CDU Neuenkirchen auch: „Bäume wachsen nur ganz langsam in den Himmel – man kann nicht alles sofort übers Knie brechen. Jede Investition in die Zukunft muss sinnvoll, ausgereift und auch bezahlbar sein“, warnte er vor allzu viel Euphorie, konkrete Vorhaben auch ohne maßvollen Blick in den Kommunalhaushalt einfach umsetzen zu können. Bauen will er in seiner neuen politischen Aufgabe auf die Bürger und ebenso auf die erfahrenen und bewährten Aktiven, so unter anderem Ortvorsteherin Bärbel Diekhans. Diese konnte in der Mitgliederversammlung Entwarnung geben. Nach einer Augenerkrankung, die für rund zwei Monate ihr Engagement stark beeinträchtigte, ist sie „endlich wieder fit und voll belastbar. Ich werde mich ab sofort wieder so elanvoll um unseren Ort kümmern können, wie die Menschen hier es von mir gewohnt sind. Wir haben seitens unseres vor fünf Jahren direkt gewählten Ratsquartetts viel bewirkt. Jetzt gilt es, das Rad auch weiter zu drehen und nicht in Stillstand zu verharren.“


v.l.: Louis Johannwille, Meinolf Hell, Michael Streiß, Dirk Bunger, Bärbel Diekhans, Andreas Dreier, Meinolf Beckhoff, Matthias Pröger
eingetragen von Team Neuenkirchen, 13.01.2016, 07:59 Uhr