CDU Stadtverband Rietberg
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-rietberg.de

DRUCK STARTEN


Ortsverband Mastholte - Aus Masholte
CDU Mastholte bei Firma Horstkemper Maschinenbau GmbH (08.05.2014)

„Firmenbesichtigungen sind uns sehr wichtig. Hier erfahren wir hautnah, wie es unseren Betrieben in Mastholte geht und hören unmittelbar welche Probleme es gibt“, erklärt der Vorsitzende des CDU Ortverbandes Mastholte Robert Dirkwinkel. Gemeinsam mit Vorstands- und  Ratsmitgliedern besuchte er jetzt die Firma Horstkemper Maschinenbau GmbH an ihrem Sitz im Löfkenfeld in Mastholte. „Wir sind immer wieder erstaunt, wie viel Potential in den Betrieben vor Ort steckt, wenn wir hinter die Kulissen schauen dürfen.“, so Gisbert Schnitker. Für den stellvertretenden Vorsitzenden Franz-Josef Sudahl war es ein ganz besonderer Besuch, kehrte er doch an seine einstige Ausbildungsstätte zurück. „Es ist schon sehr erstaunlich wie sehr sich hier alles weiter entwickelt hat und wie modern und nachhaltig gerade auch die neue Halle angelegt ist“, betonte er.


V.l.: Geschäftsführer Norbert Horstkemper und Edmund Luig, CDU: Gisbert Schnitker, Norbert Bartels, Robert Dirkwinkel, Franz-Josef Sudahl und Irmgard Bartels

Die beiden Geschäftsführer Norbert Horstkemper und Edmund Luig führten die Gäste durch die Produktionsstätten. „Basierend auf der jahrzehntelangen Erfahrung unserer Mitarbeiter, realisieren wir heute individuelle und leistungsstarke Maschinen- und Anlagentechnik für unsere Kunden aus Industrie und Handwerk. Hochautomatisierte Produktionslinien für unterschiedliche Branchen erfordern von der Konstruktion und der Fertigung eine hohe Einsatzbereitschaft“ erklärte Edmund Luig, der seit März 2014 als Geschäftsführer tätig ist. „Mit der Fertigstellung der neue Werk- und Montagehalle haben wir nun die Möglichkeit, die Organisation der Produktionsabläufe zu optimieren.

Regelmäßiger Erfahrungsaustausch, die Weiterbildung der Mitarbeiter und die Pflege eines positiven Betriebsklimas werden auch morgen Instrumente sein, um den Erfolg zu sichern“ so Norbert Horstkemper. 42 Mitarbeiter zählt der renommierte Sondermaschinenbauer, in dem jährlich junge Leute einen Ausbildungsplatz finden. „Das zeugt von einem hohen Maß an gesellschaftlicher Verantwortung. Leider ist es schon lange nicht mehr selbstverständlich, dass mittelständische Betriebe noch Lehrstellen vorhalten“, lobte Robert Dirkwinkel.

Ein großes Problem sei, wie Norbert Horstkemper und Edmund Luig verdeutlichten, die schlechte Internetanbindung. „Auch in unserer Branche und unserem Arbeitsalltag ist eine ausgezeichnete DSL-Breitbandverbindung mit schnellen Übertragungsraten die wichtige Basis für internationale Geschäftsbeziehungen. Zur Kommunikation mit unseren Kunden und Lieferanten wird der elektronische Datenaustausch vorausgesetzt. Internet und Mail sind Handwerkzeuge der heutigen Zeit, um den Anforderungen am Markt gerecht zu werden. “Die Internetanbindung ist viel zu langsam und Handys haben keinen oder nur einen schlechten Mobilfunkempfang. So kann man dauerhaft gegenüber Wettbewerbern nicht mithalten.“ schilderte Luig den Lokalpolitikern die Situation. Die Vertreter der Ortsunion versprachen, sich verstärkt dafür einzusetzen, dass im Außenbereich endlich funktionierende, schnelle Leitungen installiert werden. „Wir müssen hier auch als Kommune den Druck auf die Anbieter erhöhen. Die Bundesregierung hat ein Programm aufgelegt, dass bis 2017 deutschlandweit die schnelle Breitbandversorgung kommen soll. Es geht aber nicht an, sich nur darauf zu verlassen und abzuwarten, wann was passiert“, so Irmgard Bartels. „Unsere Betriebe im Außenbereich sind unternehmerisch zwingend darauf angewiesen.“

eingetragen von Team Rietberg, 01.01.2017, 19:19 Uhr