CDU Stadtverband Rietberg
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-rietberg.de

DRUCK STARTEN


Archiv
16.07.2012, 17:31 Uhr
Über Ortsdurchfahrt, Neubaugebiet und Feuerwehrgerätehaus informiert
Radtour der Varenseller CDU
Die Varenseller CDU hat ihre traditionelle jährliche Radtour veranstaltet. Der CDU-Vorsit­zende Wenzel Schwienheer konnte unter anderem den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Hubert Deittert und die Rietberger Bürgermeisterkandidatin Bärbel Diekhans zu der Tour begrüßen. Treffpunkt war am Kloster, wo sich die Gruppe über die eingeleiteten Veränderungen an der Hauptstraße informierte. „Die Varenseller CDU strebt hier Verbesserungen für die Verkehrssicherheit von Fußgängern und Radfahrern an und hat bereits einen entsprechenden Antrag auf den Weg gebracht“, erklärte Schwienheer. Laut Antrag soll der Landesbetrieb Straßenbau NRW Vorschläge für den Ausbau der Ortsdurchfahrt ausarbeiten, zum Beispielmit von der Fahrbahn getrennten Fuß- und Radwegen.
Aktuelle Angelegenheiten standen bei ihrer Radtour mit auf dem Programm: Die Varenseller CDU, hier am Neubaugebiet „Auf dem Röhr“.
Anschließend wurde ein weiterer Problempunkt angesprochen: der Varenseller Frischmarkt, der vor der Schließung steht. Schwienheer betonte, wie wichtig es gerade für ältere Mitbürger ist, einen Lebensmittelmarkt im Ort zu haben und dass in Gesprächen nach Lösungen gesucht wird. Immerhin soll der Bäckereiladen an seinem Platz bleiben, mit leicht erweitertem Sortiment. Nächster Halt war am Neubaugebiet „Auf dem Röhr“, wo Ortsvorsteherin Anneliese Schulte-Döinghaus den aktuellen Stand erläuterte. Die 15 Bauplätze sind alle veräußert, Baubeginnen soll im Spätherbst sein.
 
Danach ging es weiter auf Neuenkirchener Ortsgebiet zum neuen Gerätehaus der Feuer­wehr. Nach der Begrüßung durch Löschzugführer Michael Schnatmann informierte die Neuenkirchener Ortsvorsteherin Bärbel Diekhans die Teilnehmer über ihren Stadtteil. Die Varenseller waren nicht mit leeren Händen gekommen: Diekhans bekam einen Präsentkorb geschenkt. „Zum Krafttanken im Wahlkampf“, wie Schwienheer betonte. Auch für das leibliche Wohl der anderen Teilnehmer war gesorgt: die Radtour endete mit einem Grillen und weiteren politischen Gesprächen bei Gregor Frenz.
aktualisiert von Team Rietberg, 13.11.2013, 09:08 Uhr