CDU Stadtverband | Rietberg
 
Archiv
23.07.2011, 10:54 Uhr | Übersicht | Drucken
Junge Union besucht NRW-Landtag
Fahrt nach Düsseldorf


(Kreis Gütersloh - Düsseldorf) Einen Besuch des NRW-Landtags in Düsseldorf organisierte am vergangenen Mittwoch der Landtagsabgeordnete Dr. Michael Brinkmeier zusammen mit der Jungen Union im Kreis Gütersloh. Die Jugendlichen und auch einige ältere Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, die Arbeit des heimischen Abgeordneten näher kennen zu lernen und den Landtag sowie die Stadt Düsseldorf zu erkunden.

Foto
Besuchten den heimischen Landtagsabgeordneten Dr. Michael Brinkmeier: JU'ler aus Rietberg und dem Kreis Gütersloh.
Nach einer Einführung in die Grundzüge der parlamentarischen Arbeit und der Teilnahme an einer Plenarsitzung stand der gemeinsame Austausch zwischen Brinkmeier und den Besuchern im Vordergrund. Der Sprecher der CDU-Landtagsfraktion im Ausschuss für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie freute sich sichtlich über den Besuch aus der Heimat und berichtete zunächst aus seinem Arbeitsalltag. Auch wenn man als Abgeordneter nicht immer Sonnenscheinstunden erlebe und selten mal ein Wochenende frei habe, so sei dafür die Arbeit unglaublich spannend und bereichernd. Ein besonderes Anliegen sähe er darin, die Interessen Ostwestfalens in Düsseldorf mit Nachdruck zu vertreten. Das menschliche Miteinander auch zu Mitgliedern aus den anderen Fraktionen sei gut, so Brinkmeier. Enttäuscht zeigte er sich jedoch von der SPD aufgrund der Pairing-Affäre.

Schnell entstand eine angeregte Diskussion unter den Teilnehmern, bei der das Thema Bildung dominierte. Brinkmeier stellte Bildung als entscheidende Ressource Deutschlands im weltweiten Wettbewerb heraus. Ein leistungsfähiges, individuell befähigendes Schulsystem sei daher wichtiger denn je. Zugleich betonte der Wissenschafts- und Innovationsexperte aber: „Konkurrenzkampf in Bildungsfragen darf nicht zu dem Irrglauben führen, dass nur jemand, der studiert hat, etwas wert ist. Auch handwerkliche Arbeit muss in unserer Gesellschaft wertgeschätzt werden.“ 

Auf die Frage, wie der Lehrerberuf wieder attraktiver gemacht werden könne, verwies Brinkmeier auf umfassende Reformen der schwarz-gelben Landesregierung. Brinkmeier: „Ziel war es, das Lehramtsstudium attraktiver zu machen und dabei vor allem schon zu Beginn des Studiums ausreichend Praxisphasen in die Studiengänge zu integrieren. Allerdings werden diese Änderungen zum Teil erst jetzt umgesetzt und es dauert sicherlich, bis erste Erfolge spürbar sind.“ Den Abschluss der Fahrt bildete eine Stadtrundfahrt mit Besichtigung von Medienhafen, japanischem Viertel, Altstadt und vielem mehr.

Nähere Informationen zur Jungen Union Rietberg: www.ju-rietberg.de
Nähere Informationen zu Dr. Michael Brinkmeier MdL: www.michael-brinkmeier.de


| Team Rietberg, 13.11.2013, 08:55 Uhr

   

Suche
     
News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.21 sec. | 21230 Views