CDU Stadtverband | Rietberg
 
Archiv
29.11.2011, 21:31 Uhr | Übersicht | Drucken
Verbesserungen bei Kläranlage, Abwassergebühren und Dichtheitsprüfung
CDU-Fraktion zu Ergebnissen des Betriebsausschusses


Rietberg. In gleich drei Bereichen ging es in der letzten Sitzung des Betriebsausschus­ses der Stadt um Energieeinsparungen, geringere Gebühren und mehr Bürgerfreund­lich­keit. Energie- und Kosteneinsparungen verzeichnet nach der Fertigstellung der Schlammbehandlungsanlage die zentrale Kläranlage. „Nach Vollendung des zweiten Bauabschnittes mit Vorklärbecken, Primärschlammpumpwerk, Faulturm und Block­heizkraftwerk ist der Energiebedarf der Kläranlage um 130.000 Kilowattstunden jährlich zurückgegangen“, erklärt Engelbert Ottemeier, CDU-Rats­mitglied und Vorsitzender des Betriebsausschusses.


Foto
Betriebsausschuss-Vorsitzender Engelbert Ottemeier.
„Die Betriebskosten der Kläranlage sind vom Jahr 2008 mit 366.000 Euro auf 230.000 Euro im Jahr 2011 gesunken.“ Diese Einspa­run­gen gehen mit einer Verringerung des Kohlendioxid­ausstoßes von 350 Tonnen im Jahr ein­her. Außerdem verringert sich durch die neue Anlage die Klärschlammmenge um rund 35 Pro­zent.

Positiv für die Bürger entwickeln sich im nächsten Jahr auch die Abwassergebühren der Stadt. Der Ausschuss beschloss eine Senkung von 2,79 Euro auf 2,55 Euro pro Kubikmeter Schmutz­wasser. „Für einen durchschnittlichen Vierpersonenhaushalt be­deutet das eine Einspa­rung von rund 40 Euro im Jahr“, so Ottemeier, der der Ver­wal­tung für die gute Betriebsführung dankte, die diese Gebührensenkung ermöglicht hat. Ein weiterer Grund für den Rückgang ist eine Über­deckung aus dem Vorjahr, die 2012 kostensenkend eingesetzt werden kann.
 
„Mehr Bürgerfreundlichkeit bei der Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen bringt die Änderung der Entwässerungssatzung“, sagt Ottemeier. Wie berichtet werden die Fristen für die Unter­suchung vom Zeitraum 2012 bis 2022 auf die Jahre 2014 bis 2023 nach hinten verscho­ben. Der Vorteil: Der spätere Starttermin ver­schafft den Bürgern mehr Rechtssi­cherheit, da bis dahin voraussichtlich die endgültige Entscheidung auf Lan­desebene zur Dicht­heitsprüfung ge­fallen ist. Außerdem kann die Überprüfung der öffentlichen Kanalisation nun mit der Überprü­fung der privaten Ab­wasserlei­tungen zusammengelegt werden.
 


| Team Rietberg, 13.11.2013, 08:50 Uhr

   

Suche
     
News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.20 sec. | 20655 Views