CDU Stadtverband | Rietberg
 
Archiv
28.09.2012, 14:37 Uhr | Übersicht | Drucken
Bärbel Diekhans: Ortsteile mit Bürgerbeteiligung weiterentwickeln

Siebenmal sympathisch – aber auch siebenmal individuell. So ergänzt CDU-Bürgermeisterkandidatin Bärbel Diekhans das Rietberger Stadtmotto. Was sie damit sagen will: Als Bürgermeisterin wird ihr Blick in alle Ortsteile gehen. „Denn die Erscheinungsbilder unserer Ortsteile sind die Visitenkarte unserer Stadt“, sagt sie. Das positive Umfeld möchte sie in allen sieben Ortsteilen erhalten und gemeinsam mit den Bewohnern weiterentwickeln, innovativ und mit viel Eigeninitiative. „Ich setze auch bei diesem Thema auf intensive Bürgerbeteiligung“, sagt die 45-Jährige.


Foto
Am bereits umgestalteten Westerwieher Kirchplatz (v. l.): Bärbel Diekhans, Detlev Hanemann, Hans-Dieter Schmalhorst und Anja Rodenbeck.
 
 
Neben den in den Stadtmarketing-AGs von den Bürgern erarbeiteten Maßnahmen in den einzelnen Ortsteilen gibt es nach Feststellung des Bedarfes weitere Instrumente. Für Rietberg ist beispielsweise ein Integriertes Handlungskonzept vorhanden. Für Neuenkirchen wird ebenfalls ein Integriertes Handlungskonzept erstellt, Auftakt war die Bürgerversammlung vor den Sommerferien, Anfang September fand ein erstes Lenkungsgruppentreffen statt.
 
Für Westerwiehe liegt ebenfalls bereits ein Dorfentwicklungskonzept vor, aus dem der Punkt „Umgestaltung des Kirchplatzes“ bereits realisiert wurde. Für Bokel läuft der Förderantrag für die Erstellung des Dorfentwicklungskonzeptes. Auch in den anderen Ortsteilen wurde in den vergangenen Jahren regelmäßig investiert. Diese Verteilung möchte auch Bärbel Diekhans als Bürgermeisterin beibehalten: „Alle Ortsteile sollen profitieren“, sagt sie, „ob mit oder ohne Dorfentwicklungskonzept.“
 
„Bei einem Dorfentwicklungskonzept handelt es sich um einen Rahmenplan, der von den politischen Vertretern und Bürgern als Leitfaden zum praktischen Handeln genutzt wird. Er beinhaltet unter anderem eine Bestandsanalyse und Entwicklungsziele in Bezug auf die Infrastruktur und Versorgung, den Verkehr und das Ortsbild allgemein. Dabei werden Bereiche und Maßnahmen aufgezeigt“, erklärt Bärbel Diekhans, dass hinter dem Konzept nicht nur graue Theorie auf viel Papier steckt, sondern dass das Konzept für die Ortsteile eine große Chance ist. Die Beteiligung der Menschen in den Ortsteilen erfolgt mittels Bürgerversammlungen, Werkstattgesprächen und Arbeitskreisen.


| Team Rietberg, 13.11.2013, 09:06 Uhr

   

Suche
     
Termine
News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.26 sec. | 18853 Views