CDU Stadtverband | Rietberg
 
Archiv
04.12.2012, 09:24 Uhr | Übersicht | Drucken
Kläranlage arbeitet effektiv, Abwassergebühren sinken
CDU-Fraktion zum Betriebsausschuss


Rietberg. Die Abwasserbeseitigung in Rietberg wird kosteneffizient betrieben und die Kläranlage weist eine sehr gute Reinigungsleistung auf. Das geht aus einer Benchmarking-Studie hervor, die in der letzten Sitzung des Betriebsausschusses vorgestellt wurde. „Wir freuen uns, dass die Stadt Rietberg bei der Datenerhebung so gut abgeschnitten hat“, sagt Engelbert Ottemeier, CDU-Ratsherr und Vorsitzender des Betriebsausschusses. „Mit der guten Reinigungsleistung geht auch einher, dass wir in Rietberg weit unterdurchschnittliche Abwassergebühren haben.“ An der Untersuchung nehmen freiwillig 134 verschiedene Abwasserbetriebe teil. Ziel des Projektes ist, durch Vergleich voneinander zu lernen und Potenziale zur Optimierung der eigenen Anlage festzustellen.

Foto
Engelbert Ottemeier, Vorsitzender des Betriebsausschusses
Lediglich beim Kanalnetz hatte die Studie einen hohen Sanierungsbedarf festgestellt. Vom 274 Kilometer langen Rietberger Kanalnetz müssen 15 Prozent kurzfristig und 40 Prozent mittelfristig saniert werden. „Die Stadt hat sich darauf aber bereits eingestellt und den Sanierungsbedarf in der Investitionsplanung für die nächsten drei Jahre berücksichtigt“, erklärt Ottemeier.
 
In einem weiteren Vortrag wurden die Planungen zum Bau einer Aktivkohlefilteranlage erläutert. Die Anlage soll dazu dienen, das Wasser von Mikroschadstoffen zu reinigen. Seit Anfang Oktober laufen entsprechende Versuche in der Kläranlage. „Die Gesamtkosten für den Aktivkohlefilter belaufen sich einschließlich Ersatzbefüllung und Abdeckung auf 666.543 Euro“, so Ottemeier. „Erfolgt eine Antragstellung auf Fördermittel noch in diesem Jahr, so kann die Anlage zu 70 Prozent gefördert werden. Auf die Stadt würden dann nur 30 Prozent der Kosten entfallen. Ab dem kommenden Jahr ist nur noch eine 60-prozentige Förderung möglich.“
 
Gute Nachrichten gab es schließlich abermals bei der Abwassergebühr. Durch den Kostenrückgang bei der Regenwasserbeseitigung sinken die Abgaben im kommenden Jahr. Für einen Musterhaushalt mit vier Personen und einer jährlichen Schmutz­wassermenge von 160 Kubikmetern hat die Verwaltung Gesamtkosten von 456,96 Euro ausgerechnet, was einer Einsparung von 8,64 Euro pro Haushalt entspricht.


| Team Rietberg, 13.11.2013, 09:04 Uhr

   

Suche
     
News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
1.10 sec. | 19998 Views