Gemeinsam Rietbergs Zukunft gestalten

Haus Hamschmidt

Über die Pläne zum Haus Hamschmidt an der Rathausstraße wird zurzeit kontrovers diskutiert.

Aus unserer Sicht wäre es unverhältnismäßig, das gesamte Gebäude im Bauhaussteil unter Denkmalschutz zu stellen, so wie die SPD es fordert. Schutzwürdig und markant für die Eingangssituation am Nordtor ist unserer Meinung nach nur der Eckturm (Eckrisalit). Das gesamte Gebäude unter Denkmalschutz zu stellen, würde bedeuten mit Kanonen auf Spatzen zu schießen und Zukunftsinvestitionen zu blockieren.

Wir brauchen Investoren, die bereit sind, sich in Rietberg einzubringen. Wir sollten nicht über sie reden, sondern im Schulterschluss mit ihnen bestmögliche Lösungen für Rietberg entwickeln. Daher schlägt die CDU-Ratsfraktion zum Bauausschuss vor, den Investor Sari zu einer der nächsten Bauausschusssitzungen einzuladen, sodass er seine Pläne für das Gebäude "Rathausstraße 1" vorstellen kann. Das Schreckensszenario eines Gebäudeabbruchs in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ist aus unserer Sicht nicht realistisch.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben