CDU Stadtverband | Rietberg
 
Archiv
16.03.2011, 17:46 Uhr | Übersicht | Drucken
Junge Union Rietberg wählt neuen Vorstand
Christian Brockschnieder bleibt Vorsitzender


Am Sonntag, dem 13.03.2011 traf sich die Junge Union Rietberg jetzt zu einer Mitgliederversammlung mit Vorstandsneuwahlen. Christian Brockschnieder aus Bokel wurde als Vorsitzender einstimmig in seinem Amt bestätigt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Regina Höppner aus Rietberg und Florian Kuper aus Druffel gewählt.

Foto
JU-Vorstand und Gäste

Neuer Schriftführer wird Daniel Fissenewert, der durch Mehmet Mayadali als stellvertretender Schriftführer unterstützt wird. Als Beisitzer wurden gewählt: Thomas Dirkwinkel, Thomas Johannesmeier, Louis Johannwille, Holger Kemper und Christopher Reinkemeier. Damit hat sich die Junge Union seit ihrer Reaktivierung vor zwei Jahren mit derzeit mehr als 60 Mitgliedern in Rietberg etabliert und die Voraussetzung für eine kontinuierliche Arbeit in den nächsten Jahren geschaffen.

Der alte und neue Vorsitzende Brockschnieder ließ die Gründung vor zwei Jahren sowie die zahlreichen Aktionen Revue passieren und betonte dabei die Rolle der vielen Wahlen. Besonders aktiv habe man sich in den Kommunalwahlen engagiert. Brockschnieder: „Nicht nur durch die Landesgartenschau konnte Rietberg seine Attraktivität enorm steigern. Auch die Entwicklung als Wirtschaftsstandort, z.B. für nachhaltige Technologien, ist unglaublich positiv.“ Darauf könne man zu Recht stolz sein. Durch Stellungnahmen, Diskussionsrunden und Anpackaktionen habe die JU versucht vor Ort Einfluss zu nehmen und wolle dies auch zukünftig fortsetzen.

Der Landtagsabgeordnete Dr. Michael Brinkmeier und der stellvertretende JU-Landesvorsitzende Dr. Christian Hermelingmeier richteten ein Grußwort an die Mitglieder. „Ich freue mich, dass das Baby JU, das vor zwei Jahren aus der Taufe gehoben wurden, nun Laufen gelernt hat. Ich finde es wirklich klasse, dass sich hier eine aktive und beständige Arbeit entwickelt hat.“, erklärte Brinkmeier. Die JU habe dabei sicherlich auch als Jugendorganisation das Recht, eigene Positionen entgegen dem Mainstream oder der CDU-Meinung zu vertreten.

Dem pflichtete Dr. Christian Hermelingmeier bei: „Ihr habt enorme Möglichkeiten Impulse für die politische Arbeit in Rietberg zu geben und braucht auf Landesebene keinen Vergleich zu scheuen.“ Hermelingmeier ermunterte die Anwesenden zudem die Unterstützung und (Seminar)angebote der JU-NRW in Anspruch zu nehmen. Die JU-Kreisvorsitzende Stefanie Breitenströter führte als Wahlleiterin durch die Versammlung und erklärte, sie komme immer wieder gerne nach Rietberg, vor allem in die LGS und die schöne Altstadt. Breitenströter: „Ich freue mich auf die weiterhin tolle Zusammenarbeit. Auch auf Kreisebene hat sich Rietberg mittlerweile als ein wichtiger JU-Stadtverband etabliert und ich würde mich freuen, wenn das noch möglichst lange so bleibt.“

Für die nächsten zwei Jahre haben die Rietberger JU’ler bereits viele Ideen gesammelt. Insbesondere die finanzielle Situation der kommunalen Haushalte, die Zukunft der Hauptschule in Rietberg sowie die Integrationsdebatte seien interessante Wirkfelder, so Brockschnieder. „Unser Ziel sollte es vor allem sein, die Kooperation zwischen JU und CDU, aber auch der neu gegründeten Senioren-Union ständig weiter auszubauen.“ Weitere Informationen: www.ju-rietberg.de.



| Team Rietberg, 13.11.2013, 08:59 Uhr

   

Suche
     
News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.06 sec. | 22072 Views