CDU Ortsverband Rietberg stellt seine Ratskandidaten vor

Kommunalwahl 2020

Kurz vor der Nominierungsversammlung der CDU Rietberg am 5. Juni stellt nun auch die Rietberger Ortsunion ihre Ratskandidaten vor.

Frank Schnatmann, Marco Talarico und Dirk Austermann arbeiten bereits im Rat und in den Ausschüssen. Sie haben mit Jürgen Ernst und Theresa Funke zwei neue Kandidaten für das Team Rietberg gewinnen können. „Die Mischung macht´s“, unterstreicht Ortsverbandsvorsitzender Frank Schnatmann. „Unsere Kandidaten sind engagiert und zeichnen sich durch ihre unterschiedlichen Berufe, Ehrenämter und Erfahrungen aus. Diese unterschiedlichen Stärken werden die politische Arbeit in den Gremien sicherlich bereichern.“

Marco Talarico (43) als Lehrer und Fachleiter sowie Vorsitzender der CDU Fraktion sieht einen wichtigen Schwerpunkt bei den Finanzen. „In den kommenden Jahren stehen gewaltige Investitionen an. Wir stehen in der Verantwortung Rietberg zukunftsfit zu machen und unsere Finanzen zu ordnen. Er selbst ist unter anderem Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss. Der Fraktionschef setzt sich von jeher in seinen Haushaltsreden für einen ausgeglichenen Haushalt ein.

Dirk Austermann, gebürtiger Rietberger und Vater zweier erwachsener Töchter ist Mitglied im Bau-, Planungs- und Verkehrsausschuss. Der Diplom-Ingenieur der IT ergänzt: „Es ist entscheidend, frühzeitig schlagkräftige Konzepte zu erarbeiten, um unsere liebens- und lebenswerte Stadt nachhaltig zu entwickeln und den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Gewerbetreibenden Perspektiven vor Ort zu ermöglichen.“ Perspektiven benötigen nach Meinung von Austermann auch viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Familien mit ihren Kindern: „Die Corona-Krise hat uns deutlich gezeigt, wie wichtig der weitere Ausbau der Digitalisierung ist.“

Mit Frank Schnatmann (48) konnte ein bereits politisch erfahrener Bauexperte für eine Ratskandidatur gewonnen werden. Der gelernte Bauingenieur mit eigenem Planungsbüro in Rietberg vertritt seit 2009 die CDU als sachkundiger Bürger im Bau-, Planungs- und Verkehrsausschuss. „Rietberg hat sich für die nächsten Jahre einige große Bauprojekte vorgenommen. Ich möchte mit meinem Fachwissen die Baukosten und somit die finanziellen Auswirkungen für unsere Bürger im Blick behalten. Zudem muss das Bauen und Wohnen in Rietberg für Alt und Jung bezahlbar bleiben.“

Mit Jürgen Ernst (59) setzt der Ortsverband auf ein neues Gesicht im Team Rietberg und wagt gleichzeitig einen „Blick über den Tellerrand“. Ernst ist gelernter Diplomkaufmann und arbeitet selbständig als Marketing- und Vertriebsberater. Er ist Vater zweier Kinder und hat durch seine langjährige Ratsarbeit in Porta-Westfalica einige neue Impulse für seine Wahlheimat Rietberg im Gepäck. „Gerade in den Bereichen Wirtschaft und Wirtschaftsförderung mit den dazugehörigen Arbeitsplätzen bedarf es einer immerwährenden Weiterentwicklung und Beratung, um zukunftsfähig zu bleiben. Hier möchte ich verstärkt meine kommunalpolitischen Erfahrungen und Sichtweisen einbringen.“

Mit Theresa Funke gelang es, ein junges Gesicht als Direktkandidatin zu gewinnen. „Wir freuen uns, dass wir mit Theresa Funke (34) eine Kandidatin haben, die die Sichtweisen junger Familien hautnah mit uns teilen kann“, so Schnatmann. Funke ist langjähriges Mitglied der CDU. Sie nimmt aus ihrem familiären Alltag mit zwei kleinen Kindern und ihrem Beruf als Gymnasiallehrkraft ganz besonders die Belange von Familien, Kindern und Jugendlichen in den Blick. Sie sieht im Bereich Kinderbetreuung in Kindertagespflege, Kindertagesstätte und Schule viele Bereiche, die angepackt werden sollten. „Unsere Kinder müssen außerhalb des Elternhauses eine qualitativ hochwertige und möglichst flexible Versorgung im Bereich Bildung und Betreuung finden. Sie müssen gesehen und gehört werden – sie sind unsere Zukunft!“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben