Abschied unter Corona-Bedingungen

"Niemals geht man so ganz, irgendwas von mir bleibt hier..."

In einer emotionalen Versammlung haben wir uns von vielen verdienten und liebgewonnen Kolleginnen und Kollegen verabschiedet. Einige von ihnen bleiben uns in anderer Funktion in der politischen Arbeit erhalten.

Andere wiederum verabschieden sich vollständig von der "politischen Bühne".

Diese Verabschiedung haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt - vielleicht in einem festlichen Rahmen, mit Getränken, mit dem üblichen Herzen oder dem festen Handschlag... selbst das nette Beisammensein im Anschluss, um noch einmal über die ein oder andere Anekdote der vergangenen Jahre zu schmunzeln, blieb aus. Stattdessen: Feste Plätze, Mundschutz während der Sitzung, Desinfektion und die Präsent-Übergabe mit ausreichend Abstand.

Was wir unverändert umgesetzt haben, sind die Abschiedsworte, die unser Fraktionsvorsitzender Marco Talarico an unsere ausscheidenden Mitglieder gerichtet hat. Beeindruckend, wie viele Jahre an Zugehörigkeit, Ämter und Kernthemen unsere Mitglieder auszeichnen. Hervozuheben sind hier insbesondere unsere liebe Anneliese Schule-Döinghaus und unser lieber Dr. Michael Orlob. Nach vielen Jahren politischer Arbeit in Rat und Ausschüssen, sagen wir "Danke"!

Alle ausscheidenden Ratsmitglieder im Überblick:

- Matthias Strotmann (2 Jahre)
- Katrin Kuhn (6 Jahre)
- Andreas Dreier (5 Jahre)
- Michael Streiß (11 Jahre)
- Robert Dirkwinkel (16 Jahre)
- Anneliese Schulte-Döinghaus (22 Jahre)
- Manfred Petermeier (6 Jahre)
- Michael Orlob (26 Jahre)

Inhaltsverzeichnis
Nach oben