CDU pflanzt Apfelbaum im Gartenschaupark

Alte Obstsorten sollen auf diese Art erhalten bleiben

Foto: Stadt Rietberg
Foto: Stadt Rietberg
Eine richtige Apfel-Allee entsteht langsam, aber sicher im Gartenschaupark Rietberg. Der CDU-Ortsverband Rietberg lässt schon seit einigen Jahren regelmäßig Apfelbäume im Park pflanzen – jetzt ist der sechste Baum dazugekommen.

In diesem Jahr wurde ein Danziger Kantapfel in die Erde gebracht. „Wir legen Wert darauf, dass wir alte Sorten erhalten, daher tragen die Bäume, die wir aussuchen, nicht die Äpfel, die man in jedem Supermarkt kaufen kann“, betont Ortsverbandsvorsitzender Frank Schnatmann, der sich nun gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen vor Ort davon überzeugte, dass der bereits zum „Tag des Baumes“ im April gepflanzte Baum sich prächtig entwickelt. Zu finden sind die Bäume im Parkteil Mitte in der Nähe des Vereinsgeländes der Imker.

Auch im vergangenen Jahr wurde ein Apfelbaum gepflanzt, damals ein Gravensteiner. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte aber kein Besichtigungstermin stattfinden, so dass die CDU-Vertreter dieses Mal gleich zwei Bäume begutachten konnten.

Mit dem jetzt gepflanzten sechsten Baum nimmt das Engagement des CDU-Ortsverbands kein Ende. „Wir machen weiter“, betont Vorsitzender Frank Schnatmann. „Und wenn es irgendwann keine alten Apfelsorten gibt, die wir pflanzen können, steigen wir eben auf Birnenbäume um.“


Foto: Sie überzeugen sich davon, dass der neue Apfelbaum prächtig gedeiht (von links): Johannes Wiethoff, designierter Geschäftsführer der Gartenschaupark Rietberg GmbH, Parkmeister Helmut Kammermann sowie von der CDU Cosimo Manca, Theresa Funke mit Maximilian (2), Fraktionsvorsitzender Marco Talarico, Ortsverbandsvorsitzender Frank Schnatmann, Jürgen Ernst und Dirk Austermann. Foto: Stadt Rietberg

Inhaltsverzeichnis
Nach oben